FM22: Die Zebras sind los #3

Was bisher geschah: #1, #2

Die ersten Mitarbeiter wurden verpflichtet. Leo Lainer, ein gebürtiger Österreicher, verstärkt unser Scouting Team (Spielerfähigkeit beurteilen 14/Spielerpotenzial beurteilen 16). Daniel Nister hilft uns von nun an als Spieleranalyst. Dummerweise bekommen wir schon am nächsten Tag die Information, dass unsere Stellengesuche für die offenen Positionen als Spieleranalyst und Scout beendet wurden, da sich kein einziger Interessent gemeldet hat. Die Suche findet also von Hand statt.

Die Saisonvorbereitung ist nur relativ kurz. Das erste Saisonspiel steht bereits am 23.07. an. In der Vorbereitungsphase wurden daher nur 3 Testspiele angesetzt. Im ersten Spiel treffen wir Zuhause auf Dijon FCO, nur zwei Tage später treten wir in einem internen Testspiel gegen eine B-Elf an und zum Abschluss, ebenfalls nur zwei weitere Tage später geht es Zuhause gegen Bayer 04 Leverkusen.

Nach einem etwas intensiveren Blick in den Kader bin ich auch vom geplanten 4-2-3-1 abgerückt und lasse ein 4-3-3 spielen. Zusätzlich wird ein 5-2-3 trainiert, sobald es gegen weitaus stärkere Gegner geht.

Die ersten Tage auf dem Transfermarkt sind weniger zufriedenstellend als gedacht. Durch das vergleichsweise strickte Gehaltsbudget und das völlig ausbleibende Transferbudget sind die ersten Transferangebote zwar angenommen worden, die Spieler wechselten schlussendlich aber zu anderen Vereinen. Mit Vicente (Anpassungsfähigkeit 14/Spielerfähigkeit beurteilen 15/Spielerpotenzial beurteilen 15) haben wir jedoch einen weiteren Scout verpflichtet, der zuvor schon bei Valencia und Brighton unter Vertrag stand. Wieso er unser Angebot am Ende tatsächlich angenommen hat, bleibt ein kleines Geheimnis.

Der Ball rollt

Das erste Testspiel der Saison endete 1:0 für uns. Sowohl Dijon als auch wir hatten einen xG von <1 – was nicht gerade für beide Teams spricht. Unsere Schüsse aufs Tor waren jedoch höher und mit mehr angekommenen Pässen und mehr Ballbesitz waren wir das dominierender Team. Der Sieg geht in Ordnung und die Bewegung auf dem Platz stimmte. Das zweite, diesmal interne Testspiel endete 2:2. Alles in allem bin ich zufrieden. Die B-Elf war nämlich eigentlich keine B-Elf sondern bestand aus dem gleichen Anteil an Stammspielern wie die A-Elf. Zusätzlich fiel der Ausgleich erst 2 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. Im dritten und letzten Testspiel empfingen wir die Werkself aus Leverkusen. Um das 4-3-3 weiter einzuspielen blieb ich hier ausnahmsweise bei der Taktik und was soll ich sagen? Auch wenn es nur ein Vorbereitungsspiel war, hat mich der 1:0 Sieg sehr gefreut. Ich schiebe das allerdings noch auf den sehr frühen Vorbereitungsstand von Leverkusen. Die Statistik liest sich jedoch ganz nett.

Es stehen noch an: ein Tag Regeneration, zwei Trainingseinheiten und dann erwarten wir den Saisonstart, auswärts in Osnabrück.

Oh, bevor ich es vergesse. Nach den ersten beiden Saisonspielen steht auch schon direkt die 1. Runde im DFB-Pokal im Kalender. Das vorm Vorstand gewünschte Ziel mindestens die 2. Runde zu erreichen ist jedoch in weite Ferne gerückt. Wir empfangen den Vorjahressieger: Borussia Dortmund.

Über Sebastian 4 Artikel
Am Liebsten Echtzeit- und rundenbasierte Strategiespiele sowie Manager-Simulationen. Zwischendrin gerne mal den ein oder anderen Multiplayer-Shooter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*