Pixel Pott
Berichte PC

Mein Gaming Setup: gut und günstig

Mein Gaming Setup: gut und günstig

Vorweg: ich weiß, dass es bessere und/oder günstigere Komponenten gibt und ich nicht das beste Setup aufweisen kann, was Preis/Leistung angeht. Dennoch bin ich damit gut gefahren und durch den Umstand, dass ich auch nicht viel Platz zum Ausbreiten habe, musste ich viele bessere Alternativen leider auch ausschließen (z.B. Boxen). Daher ist das für mich das optimale Setup, was sowohl monetär als auch platzmäßig am meisten Sinn für mich gemacht hat.

Mein Schreibtisch mit dem aktuellen Setup

Monitor: iiyama G-MASTER Black Hawk G2730HSU-B1 68,58 cm (27 Zoll)

Mit dem iiyama habe ich einen guten und günstigen Gamingmonitor gefunden, der mit FreeSync auch noch in die Karten meiner AMD Grafikkarte spielt. Der Bildschirm bietet sonst keine spektakulären Funktionen, liefert aber ein schön sauberes Bild und ist mit 27 Zoll auch noch schön groß. Einzig die für meinen Geschmack etwas zu großen Seitenränder schmälern das sonst positive Gesamtbild.

Hier kaufen:

iiyama G-MASTER Black Hawk G2730HSU-B1 68,58 cm (27 Zoll) Gaming Monitor (VGA, HDMI, DisplayPort, USB 2.0, 1ms Reaktionszeit, FreeSync) schwarz

Maus: Razer DeathAdder Elite – Gaming und Esports Maus

Razer ist ja unter Gamern sehr bekannt und beliebt. Ich wollte dem Mysterium auf die Schliche kommen und schauen, ob ich den Hype nachvollziehen kann. Ich kann sagen, dass ich den Kauf auf jeden Fall nicht bereue. Die Maus reagiert schnell und genau und lässt sich farblich individualisieren. Es ist nicht das teuerste Modell, liefert für den Preis aber gut ab.

Hier kaufen:

Razer DeathAdder Elite – Gaming und Esports Maus (mit 16.000 DPI 5G Optischer Sensor, Mechanischen Mausschalter (bis zu 50 Millionen Klicks)) schwarz

Tastatur:  Sharkoon Skiller Mech SGK3 Mechanische Gaming Tastatur 

Ich habe nach einer mechanischen Tastatur gesucht, die einerseits nicht zu teuer ist, andererseits aber gute Testergebnisse erzielt hat und auch farblich anpassbar ist (ja, mir ist sowas wichtig!). Bin dann relativ schnell auf die Sharkoon gekommen, die meine Bedürfnisse voll erfüllt. Manchmal sind mir die Druckpunkte zu sensitiv, ansonsten mag ich das schlichte Design und das hohe Gewicht der Tastatur und auch hier lässt sich mit zusätzlicher Software viel mit den integrierten LEDs anstellen.

Hier kaufen:

Sharkoon Skiller Mech SGK3 Mechanische Gaming Tastatur (mit RGB-Beleuchtung, braune Schalter, N-Key-Rollover, 1000 Hz Polling Rate) schwarz

Boxen: Edifier M1360 2.1 Lautsprechersystem

Hier hatte ich wie anfangs erwähnt das größte Problem. Durch meinen begrenzten Platz wollte ich keine ausladenden Boxen kaufen, wollte aber auch kein Soundsystem ohne Subwoofer. Meine Wahl ist dann auf das M1360 System von Edifier gefallen. Der Sound klingt ganz gut und kann in Spielen überzeugen, auch wenn nicht herausstechen. Da ich viel mit Headset spiele ist das für mich ein zu verschmerzender Kompromiss zwischen Leistung und Kompaktheit.

Hier kaufen:

Edifier M1360 2.1 Lautsprechersystem/pc-lautsprecher mit Kabelfernbedienung

Ladestation PS4 Controller: BEBONCOOL PS4 Controller Ladestation

Erfüllt seinen Zweck und lässt sich per USB-B Kabel an jede USB Büchse anschließen. Dazu eine LED Anzeige über den Ladestatus der Controller, leider nur ob er voll geladen ist oder nicht, keine Fortschrittsanzeige. Dennoch sein Geld wert.

Hier kaufen:

BEBONCOOL PS4 Controller Ladestation, Dualshock 4 Ladestation Stand Charger PS4 Ladegerät Zubehör für Sony Playstation 4 / PS4 Slim / PS4 Pro Wireless Controller Gamepad mit LED Anzeige und USB Kabel

HDMI Switch: CSL – HDMI 2.0 Verteiler 4k 60Hz 

Da ich mehrere Konsolen an den Monitor anschließen wollte war ein HDMI Switch natürlich Pflichtsache. Der HDMI Switch von CSL bietet fünf Inputanschlüsse und lässt sich zudem per Fernbedienung umschalten. Die Stromzufuhr über ein Netzteil ist für mich der einzige Negativpunkt, da man dadurch nicht ganz so flexibel bei der Platzierung ist, wie es bei einem USB Anschluss der Fall wäre.

Hier kaufen:

CSL – HDMI 2.0 Verteiler 4k 60Hz – 5 Port Switch mit Fernbedienung – 2.0b Ultra HD 4096×2160 3840×2160 – HDR – 3D Ready – HDCP – 48 Bit Deep Color – automatische Umschaltung – Alu Schwarz

Mousepad: Sharkoon 1337 Gaming Mauspad

Auf dem Bild sieht man ein anderes Mousepad, da das von Sharkoon eine Softdrinkattacke leider nicht so gut überstanden hat und ich daher ein Ausweichprodukt brauchte. Für den Preis kann man auf jeden Fall nicht meckern, das Pad ist schön glatt, so dass die Maus gut darüber gleiten kann.

Hier kaufen:

Sharkoon 1337 Gaming Mauspad, L, schwarz

Ladestation Xbox One Controller: PDP LLC Ultra Slim Charge System

Hab die Station bei MediaMarkt gesehen und wurde durch das sehr flache Design sofort angesprochen. Die Batterien der Xbox Controller werden durch zwei Akkus getauscht, die sich magnetisch in der Ladestation fest”saugen”.  Ist zwar etwas teurer als andere Stationen, durch das platzsparende Design aber für mich optimal.

Hier kaufen:

PDP LLC Ultra Slim Charge System für Xbox One Ladestation, Schwarz

Insgesamt komme ich damit auf einen Preis von 393,50€. Für knapp 400€ habe ich mir dafür ein für meine Zwecke und Bedürfnisse gutes Setup zusammengestellt, das ein gutes Preis/Leistungsniveau aufweist. Wie schon zu Beginn erwähnt, klar, es geht immer besser, ich bin damit aber im Moment sehr zufrieden und hoffe, dass ich euch auch einige Inspirationen geben konnte.

Pat

Kommt aus Essen und zockt gerne mal, am liebsten Multiplayer- und Horrorgames.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen