FM22: Die Zebras sind los #10

Was bisher geschah: #1, #2, #3, #4, #5, #6, #7, #8, #9

Verglichen zur ersten Vorbereitung die ich begleiten durfte lief die Zweite deutlich schlechter. Insgesamt waren vier Testspiele angesetzt, von denen wir nur eins gewinnen konnten. Wir starteten mit einer 0:1 Niederlage gegen Schalke. Es folgten zwei Unentschieden (jeweils 1:1) gegen die Wolverhampton Wanderers und den FC St. Mirren. Mit den Spielen war ich jedoch grundsätzlich zufrieden. Wir führten beide male und unser Ballbesitzspiel wurde gut aufgezogen. Abschließend gewannen wir Zuhause mit 2:0 gegen Baník Ostrava.

Ein gelungener Auftakt

Unser erstes Spiel der Zweitligasaison ging gegen niemand geringeren als den SV Werder Bremen. Ein Duell, dass es in der Vergangenheit bereits des Öfteren gab. Wie man an den Abschlusstabellen gesehen hat, haben Bremen und Schalke den direkten Wiederaufstieg nicht geschafft. Ich muss sagen, durchaus zu meiner Überraschung. Das erste Ligaspiel sollte man natürlich auch nicht zu hoch hängen, immerhin liegt eine lange Saison vor beiden Teams. Aber: wir haben gewonnen! Erstes Spiel, erster Sieg. Tachie traf zur Führung und schoss direkt sein erstes Tor im gestreiften Dress. Stoppelkamp erhöhte auf 2:0, bevor Mbom in der 77. Minute einen Elfmeter verwandelte. Der einzige Wehrmutstropfen ist jedoch eine erlittene Verletzung eben jenes Richmond Tachie. Mit einer Bänderzerrung im Knie wird er zwischen 8 Tagen und 3 Wochen ausfallen. Noch steht jedoch nichts genaueres fest.

Erste Hürde: das kleine Saisonziel

Das zweite Saisonspiel ging nicht in der Liga weiter sondern wir wechseln in den DFB-Pokal. Glücklicherweise haben wir, wie im letzten Jahr, ein Heimspiel erwischt. Der schlaue Leser weiß dadurch bereits, dass es gegen keinen der Amateurclubs ging. Das Glück war uns gleich doppelt hold denn es ging gegen den Ligakonkurrenten aus Darmstadt. Lange Rede, kurzer Sinn: unseren Ballbesitzfußball haben wir gut aufgezogen, die Chancenverwertung klappte jedoch nicht wie gehofft. In den ersten 90 Minuten fielen genau zwei Tore, eins auf jeder Seite. Wir gingen durch Ndualu in Führung (64. Minute), bevor Kempe kurz vor Schluss ausglich (89. Minute). Die Verlängerung blieb auf beiden Seiten torlos. Das Spiel musste also im Elfmeterschießen entschieden werden. Bei den Lilien verschossen der erste sowie der vierte Schütze. Auf Duisburger Seite trafen alle 4 Schützen. Der Einzug in Runde 2 und somit das einfacher zu erreichende Saisonziel war geschafft!

Insgesamt gab es nur zwei Überraschungen zum Auftakt des Pokals. Mannheim schaltet Hannover mit 3:2 aus und Ulm besiegt Augsburg mit 2:0. In allen anderen Spielen setzte sich der Favorit durch, wenn auch manchmal klapp. Ein weiteres kleines Highlight war das Aufeinandertreffen der frisch abgestiegenen Nürnberger, die in der ersten Runde auf die Knappen aus Gelsenkirchen trafen. Nach einem 1:1 in den ersten 90. Minuten ging das Spiel ins Elfmeterschießen, dass die Königsblauen dann mit 8:9 für sich entschieden.

Trotz allem über den Erwartungen

Die nächsten 5 Spielen waren, was die Ergebnisse angeht, eigentlich allesamt okay. 6 Punkte aus 5 Spielen sind für einen 3. Liga-Aufsteiger wahrlich mehr als akzeptabel. Allen vorn wenn man bedenkt, dass unser Ligaziel eigentlich der Nicht-Abstieg ist, selbst wenn es über die Relegation gehen sollte. Nach dem DFB-Pokal Sieg setzte es eine 2:0 Niederlage in Heidenheim. Es folgte ein 1:1 gegen Dresden, ein 2:0 Heimsieg gegen Ingolstadt, gefolgt von zwei weiteren Unentschieden. Zuerst ein 2:2 auf Schalke und danach ein 3:3 gegen Darmstadt. Nach 6 Spieltagen stehen wir also mit 9 Punkten auf einem guten 8. Platz. Moritz Stoppelkamp hat bereits vier Tore auf dem Konto und die Offensive funktioniert. Natürlich ist der Druck etwas höher und die Defensive anfälliger. Aber da ich nach wie vor auf junge Spieler setzen will ist das immer noch einkalkuliert.

In den letzten Spielen mussten wir dem gestiegenen Druck und der höheren Belastung allerdings auch Tribut zollen. Einige Spieler verletzten sich (Ausfallzeit bis zu 2 Wochen) oder holten sich die ein oder andere kleine Blessur. Es ist uns zwar nicht gelungen, eins der Supertalente der top Vereine loszueisen, allerdings wurden am Deadline Day Marshall Munetsi von Stade De Reims bis Saisonende geliehen uns aus Teneriffa der 24-jährige Javi Alonso verpflichtet. Bei einer Ablösesumme von 130.000 € kein großer Risikotransfer. Mit beiden Spielern kann nun im Mittelfeld etwas mehr rotiert werden und Marvin Knoll bspw. auch öfter in der Innenverteidigung eingesetzt werden.

In der Zwischenzeit wurde natürlich auch die 2. Runde des DFB-Pokals ausgelost und es geht gegen Greuther Fürth – erneut ein Duell zwischen zwei Zweitligisten. Fürth steht aktuell auf Platz 5, ich bin jedoch zuversichtlich in diesem Jahr auch die 3. Runde zu erreichen.

Über Sebastian 14 Artikel
Am Liebsten Echtzeit- und rundenbasierte Strategiespiele sowie Manager-Simulationen. Zwischendrin gerne mal den ein oder anderen Multiplayer-Shooter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*